Platinkarten

Die Platinkarten zählen zu den exklusiven Reisekreditkarten, denn für die Inhaber solcher Karten zählt das Detail. Platinum heißt Ansehen, Prestige und die beste Absicherung auf der Reise.

Wodurch heben sich Platinkarten ab?

Ja, es gibt sie, die Visa Platinum Kreditkarte, auch als Doppel mit einer Platinum Mastercard. Natürlich bietet auch American Express eine Platinkarte. Bei der American Express Platinum Card handelt es sich sogar um eine Kreditkarte aus Metall.

Platinum ist das bessere Gold

Platinkarten unterscheiden sich von den goldenen Kreditkarten durch mehr Leistungen. Das bedeutet, dass bspw. die Reiseversicherungen der goldenen Kreditkarten auch in der Platinkarte stecken. Damit sind mindestens eine Auslandsreiseversicherung und eine Reiserücktrittsversicherung dabei.

Wie wir am Barclays Platinum Double und der Amex Platinum Card sehen, wird das Paket nun um eine Mietwagenversicherung erweitert. Beide Platinumkarten warten sowohl mit einer Mietwagenvollkasko, als auch einer Mietwagenhaftpflichtversicherung auf.

Die Vorteile des Barclays Platinum Double

Barclays Platinum Double

  • weltweit ohne Gebühren bezahlen
  • weltweit gebührenfrei Bargeld abheben
  • großzügiger Kreditrahmen
  • Premium-Reiseversicherungspaket
  • 3 Partnercard Doppel ohne Gebühren
  • Garantieverlängerung
  • Zahlungsziel bis zu 8 Wochen
  • Teilzahlung

Das Besondere an den Reiseversicherungen des Barclays Platinum Double ist, dass die Reiserücktrittsversicherung ohne Karteneinsatz aktiv ist. Das kommt sonst nur selten vor.

Die American Express Platinum Card hebt sich versicherungstechnisch von der Amex Gold Card ab, da noch weitere Reiseversicherungen hinzukommen:

  • Mietwagenvollkaskoversicherung
  • Mietwagenhaftpflichtversicherung
  • Reiseunfallversicherung
  • Reisehaftpflichtversicherung
  • Reiserechtsschutzversicherung

Ein ähnlich umfangreiches Versicherungspaket hat die Commerzbank PremiumKreditkarte im Gepäck. Diese heißt zwar nicht Commerzbank Platinkarte, aber ist im Prinzip eine. Leider fehlt dort die Mietwagenvollkasko, aber sämtliche Versicherungen werden ohne Karteneinsatz aktiviert. Ein tolles Versicherungspaket hat auch die Targobank Premium-Karte. Es ist ebenfalls eine Platinkarte, die nicht so heißt.

Heißen Platinkarten immer so und sehen sie so aus?

Eine Platinkarte sieht oft dunkel oder glänzend aus. So ist die Postbank Visa Card Platinum, genau wie das Barclays Platinum Double, oft edel und dunkel. Die American Express Platinum Card erkennen wir dann sofort als solche. Es ist eine Kreditkarte aus Metall, die auch die entsprechende Farbe hat. Eine Amex Platinum, ist eben eine Amex Platinum!

Platinum Card

Eine Mastercard Platinum respektive eine Visa Platin Card zählen zu den Premiumkreditkarten. Oftmals spiegelt sich das auch im Kreditkartenlimit wider. Die Commerzbank PremiumKreditkarte und die Targobank Premium-Karte haben nichts von Platin im Namen, entsprechen diesen aber vom Leistungsumfang.

Wenn du nicht die klassische Platinkarte, die Amex Platinum hast, musst du einen Blick auf die Leistungen werfen, um eine Mastercard Platinum als solche zu erkennen. Sowohl das Barclays Platinum Double, als auch die Postbank Visa Card Platinum tragen die Kartenausstattung bereits im Namen.

Gibt es Statusvorteile durch die Platinkarten?

Wer eine Platinum Card sein Eigen nennt, legt Wert auf Exklusivität und einen Elitestatus. Dieser ist mit den Platinkarten gegeben. So dienen die Postbank Visa Card Platinum und die American Express Platinum Card auch als Türöffner zur Airport-Lounge. Dazu ist kein teures Flugticket notwendig.

Einen Elitestatus im Hotel bringen die Karten ebenfalls mit sich. Die Postbank Visa Card Platinum bringt überhaupt erst mal den Zugang zur Visa Luxury Hotel Collection. Damit winken Statusvorteile in den Luxushotels, die am Ende bares Geld wert sein können. Dazu gehören bspw. Upgrades, kostenloses Frühstück, Late Check-out etc. Ähnlich der American Express Gold Card, ist auch die Amex Platinum in der Lage, dem Inhaber die Vorteile der American Express Hotel Collection zu offerieren. Gleichzeitig wachsen die Leistungen über sich hinaus.

Die Amex Platinum ist die beste Reisekreditkarte

 

American Express Platinum Card

  • Persönlicher Platinum Card Reise- & Lifestyle-Service
  • regulär 30.000 Membership Rewards als Willkommensgeschenk, bei einem Kartenumsatz ab 2.000,- Euro innerhalb der ersten 3 Monate
  • Umfangreiches Reise-Versicherungspaket für die ganze Familie
  • Zugang zu über 1.000 Airport VIP Lounges weltweit mit dem Priority PassTM für den Karteninhaber und den Platinum Zusatzkarteninhaber
  • Exklusive Tickets und Events aus den Bereichen Gourmet, Entertainment & Culture, Sports und Fashion
  • Status in mehreren Hotelketten (z.B. Gold bei Marriott, Hilton und Radisson)
  • Statusvorteile bei Mietwagen
  • 1 Platinum Card Zusatzkarte, z. B. für Partner/-in
  • 200 Euro jährliches Reiseguthaben geschenkt
  • 200 Euro jährliches Sixt ride Guthaben geschenkt

Die Amex Kreditkarte aus Metall öffnet eine völlig neue Art des Hotelerlebnisses. Das ist Luxus vom Allerfeinsten. Die American Express Fine Hotels & Resorts öffnet für Platinumbesitzer die Tore.

Mit der Amex Platinkarte kannst du den Priority Pass gleich zweimal bekommen. Nun kostet dieser nichts mehr. Sogar der Zutritt zur American Express Centurion Lounge ist kostenlos möglich.

Weiterhin profitierst du mit der American Express Platinum Card durch die folgenden Statusstufen:

Alle genannten Statusstufen bringen entweder direkte Ersparnisse durch Rabatte oder andere Vorteile wie kostenloses Frühstück etc. Im Hotel darfst du dich auf ein kostenfreies Zimmerupgrade freuen.

Was kosten Platinumkarten?

Platinum heißt nicht zwangsweise, dass du viel Geld bezahlen musst. Das Barclays Platinum Double ist für 99 Euro pro Jahr zu haben. Das ist ein guter Preis, wenn man bedenkt, dass die Versicherungen ohne Karteneinsatz greifen und der Einsatz selbst immer gebührenfrei ist. Selbst in Fremdwährung!

Die Postbank Platinum Card hat den gleichen Preis, bietet allerdings keine Mietwagenvollkasko an. Dafür ist jetzt der Lounge-Zugang möglich. Die beiden Premiumkarten der Commerzbank und der Targobank stellen das gleiche Preisniveau dar, auch wenn sie nicht Platinkarten heißen.

Einen deutlichen Preissprung gibt es nun zur American Express Platinum Card. Stolze 55 Euro werden im Monat berechnet. Allerdings wartet diese Metallkarte auch mit deutlich mehr Versicherungen und auch erheblichen Statusvorteilen auf. Wenn du viel auf Reisen bist, wird sich die Jahresgebühr schnell rechnen.

Mit den Statusvorteilen sparst du langfristig Geld, es sind sogar zwei Priority Pässe dabei und die kostenlose Teilnahme am Membership Rewards Programm ist nicht zu verachten. Dein Punktekonto wird sich im Nu füllen.

Diese Punkte lassen sich in viele Vielfliegerprogramme und Hotelprogramme transferieren. Das ist ein positiver Effekt, denn du musst dich nicht festlegen. Vorteilhaft ist auch der hohe Willkommensbonus. Solltest du nur wenig unterwegs sein, dann ist die Amex Platinum sicher nicht die kostengünstigste Variante. Die Vielreisenden, werden die Rechnung schnell zugunsten der Amex Kreditkarte aus Metall gemacht haben.

Für wen eignen sich die Platinkarten?

Ob eine Platinkarte für dich das Richtige ist, musst du selbst entscheiden. Dafür kannst du die oben beschriebenen Vorteile in die Abwägung einbeziehen. Der Lounge-Zugang ist für einen Vielflieger, der meist nur in der Economy unterwegs ist. Reiseversicherungen durch die Kreditkarte lohnen sich dann, wenn du viel unterwegs bist.

Wer viel Wert auf einen Status legt und viel Geld in Hotels ausgibt, der ist ebenfalls mit einer Platinkarte gut beraten.

Mit den Kreditkarten des Barclays Platinum Double bezahlst du weltweit ohne Gebühren.

Gibt es Platinum Debit-Karten?

Falls du keine echte Platinkreditkarte erhalten kannst, oder auch keinen Kreditrahmen möchtest, solltest du dich nach einer Alternative umschauen. Es gibt gute Kreditkarten ohne Schufa. Die Karte wird dann als Debit-Karte ausgestellt und kann von jedem beantragt werden. Die Platinum Debit-Karten kannst du dir also holen und musst nicht auf die tollen Leistungen verzichten. Wir möchten dir zwei Karten empfehlen, die zwar nicht Platinum heißen, aber das volle Leistungsspektrum bieten. Außerdem sind die beiden Karten ebenfalls aus Metall.

Die Curve Metallkarte besticht durch:

  • edles Kartendesign in aufregenden Farben
  • sehr gute Reiseversicherungen ohne Karteneinsatz, inkl. Mietwagenversicherung
  • gebührenfrei im Ausland zahlen
  • gebührenfrei Bargeld abheben
  • Zugang zur Airport-Lounge
  • einfache Bedienung
  • Cashback sammeln

Mit der Curve Metal Card genießt du alle Freiheiten mit maximaler Flexibilität. Diese Karte ist aus Metall und ermöglicht dir den Lounge-Zugang.

Ähnlich verhält es sich mit Revolut Metal. Dieses hervorragende Girokonto hat eine Mastercard aus Metall dabei. Natürlich winken dir leistungsstarke Reiseversicherungen, Lounge-Zugang und die Option, im Ausland gebührenfrei Bargeld abzuheben.

Das macht die Revolut Metallkarte besondern

  • aus 18 g schwerem Metall
  • in mehreren Farben erhältlich
  • wahlweise mit echtem Gold überzogen
  • gebührenfrei Bargeld abheben
  • weltweit ohne Gebühren bezahlen
  • tolle Reiseversicherungen
  • Zugang zur Airport-Lounge
  • mehrere Währungen halten
  • in Kryptowährung investieren

Der Concierge-Service wird dir mit der Openbank Metallkarte angeboten. Auch diese wird als Debit Card ausgestellt, heißt nicht Platinum, aber bietet den Concierge-Service, mit dem du viel Arbeit sparen kannst.