Was ist eine Mastercard

Eine Mastercard erkennst du im Prinzip daran, dass „Mastercard“ auf der Kreditkarte draufsteht. Ein weiteres Erkennungsmerkmal sind die zwei sich überlappenden Kreise, die sich in der Regel unten rechts auf der Karte befinden.

Im Laufe der Jahre veränderte sich das Logo stetig, aber war im Großen und Ganzen immer ähnlich! Auch die Farbe der zwei Kreise ist recht interessant, denn rot und orange stehen für die Mastercard, während rot und blau die Maestro Karte symbolisieren. Den Ableger cirrus erkennst du an zwei blauen Kreisen (dunkelblau und hellblau). Allerdings hat die Cirrus-Karte nur die Funktion, Bargeld abzuheben.

Geschichte und Entstehung

Die Kreditkarte gibt es schon eine ganze Weile, denn es war bereits 1951, als die Franklin Bank in New York die erste Mastercard herausgab. 1964 kam auch Deutschland in den Genuss das Plastikgeld einzusetzen, allerdings unter dem Namen Eurocard. Erst ab 2003 wechselte der Name dann zu Master. Noch heute kennen wir die Debit Karte auch unter der Bezeichnung „Maestro“ und nutzen diese Karte in Verbindung mit dem Girokonto. Eine umgangssprachliche Bezeichnung ist EC-Karte.

Zahlungssystem und Kreditkarte

Die Kreditkarte ist ein weltweit eingesetztes Zahlungsmittel, welches genau wie Visa eine weite Verbreitung findet. Der Unterschied ist, dass es ein anderes Zahlungssystem, also eine andere Firma ist. Mit einer Mastercard kannst du überall auf der Welt bezahlen. Natürlich kannst du problemlos Bargeld abheben. Mit der gebührenfreien TF Mastercard Gold hebst du sogar in San Diego und Vietnam gebührenfrei Geld ab.

Der Vorteil an der Mastercard ist der Gleiche, wie bei einer Visa Card. So zahlst du in allen Währungen, ohne dabei Bargeld einzutauschen. Wie auch bei American Express und Visa, gibt es die Zahlkarte in unterschiedlichen Ausstattungen.

Der Leistungsumfang, sowie die mit der Karte verbundenen Kosten werden von der ausgebenden Bank festgelegt. Die Standardausführung von Mastercard ist ein Zahlungsmittel und i.d.R. ist es damit auch schon getan.

Das war ja auch der Zweck, für den diese Plastikkarten überhaupt entwickelt wurden: beim Einkaufen bargeldlos bezahlen, ob im Supermarkt oder an der Tankstelle. Natürlich gibt es zu dieser Karte ein Kartenkonto, wofür du auch eine Zusatzkarte erhalten kannst.

Die BMW Kreditkarte der DKB ist eine Mastercard, ebenso die Mini Kreditkarte.

Mit einer virtuellen Mastercard die Sicherheit erhöhen

In der modernen Zahlungslandschaft findest du natürlich auch die virtuelle Mastercard. Damit sind Online-Zahlungen sicher möglich. Möchtest du einen Flug buchen, hinterlegst du am besten deine virtuelle Mastercard als Zahlungsmittel. Für Zahlungen im Internet reichen virtuelle Zahlkarten aus. Wenn du bspw. eine Revolut Kreditkarte nutzt, kannst du eine virtuelle Zahlkarte erstellen, und nach der Transaktion entweder sperren oder durch eine andere Karte ersetzen. Der Vorteil liegt in der enormen Sicherheit. Eine virtuelle Einwegkarte kann im Nachhinein nicht mehr verwendet werden. Ein Kartenmissbrauch ist so nicht möglich. Welche Vorteile die Revolut Kreditkarte und insbesondere die Revolut Mastercard aus Metall noch hat, kannst du in dem Beitrag nachlesen…

Mastercard Gold als sinnvolles Paket für die Reise

Reicht dir die Bezahlfunktion nicht aus und möchtest du noch weitere Vorteile bekommen, so ist eine Mastercard Gold zu empfehlen. Das Leistungspaket, welches mit der glitzernden Karte einherkommt, wird auch wieder von der herausgebenden Bank festgelegt. Allerdings ist es in der Regel so, dass du nun eine Auslandsreisekrankenversicherung und eine Reiserücktrittsversicherung hast. Meist ist auch noch eine Einkaufsversicherung dabei. Die Mastercard Gold zeichnet sich dadurch aus, dass das Limit für Bargeldauszahlungen höher ist als mit einer Standardkarte ist. Auch ist es von Vorteil, eine Mastercard zu hinterlegen, wenn du einen Mietwagen ausleihen möchtest. So wird die Kaution auf der Kreditkarte geblockt und du bleibst auf dem Girokonto flüssig. Gerade die Kooperation mit Mietwagenunternehmen ist lohnenswert. Die Miles and More Kreditkarte lohnt im Einsatz bei AVIS, denn dort bekommst du wesentlich mehr Meilen als sonst.

Gleichzeitig bietet die Miles and More Mastercard Gold eine Mietwagenvollkaskoversicherung an. Diese wird aktiv, sobald der Mietwagen vollständig mit der Kreditkarte gezahlt wird. So sammelst du bei AVIS mehr Meilen und sparst dir das Geld für die Erhöhung der Leistungen. Gleichzeitig wird die Selbstbeteiligung gesenkt.

Es geht noch höher in der Leistungsdichte – die Mastercard Platinum

Nach der goldenen Kreditkarte gibt es die nächste Stufe: eine Mastercard Platinum. Damit werden die Leistungen weiter aufgebohrt. Das kann sich besonders für Menschen lohnen, die oft mit Kreditkarte bezahlen oder die viel verreisen.

Luxus sei als interessantes Stichwort genannt. Mastercard bietet im Zusammenhang mit Priceless Cities eine Reihe von Vorteilen an, die du in bestimmten Regionen oder bei bestimmten Einkaufsmöglichkeiten genießen kannst. Du bekommst Sonderkonditionen in ausgewählten Hotels oder Bekleidungshäusern.

Eine Mastercard Platinum geht in der Regel mit einem höheren monatlichen Verfügungsrahmen einher. Aber auch der Zutritt zu Flughafen Lounges, in den Golfclub oder zu Veranstaltungen ist möglich. beim Versicherungspaket handelt es sich in der Regel um eine Auslandsreisekrankenversicherung, eine Reiserücktrittskostenversicherung, eine Reiseunfallversicherung und eine Mietwagenvollkaskoversicherung. Dazu kann noch eine Reiserechtsschutzversicherung kommen. Auch wenn die beiden Mastercards nicht so heißen: Das Leistungspaket von Revolut Premium und auch von Curve Black kann durchaus mit der Mastercard Platinum mithalten. Hast du dein Commerzbank Girokonto mit dem Extrabaustein „Premium“ erweitert, dann erhältst du die gleichen Leistungen zu der inklusiven Commerzbank PremiumKreditkarte.

Die Creme de la Creme – Mastercard World Elite

Nun kommen wir zur leistungsstärksten Karte: Mastercard World Elite. Das ist eine Premium-Karte, die dir zahlreiche Privilegien und exklusive Vorteile in einem Paket bringt. Allerdings kannst du eine Mastercard World Elite in der Regel nicht einfach so beantragen und erhältst diese ausschließlich auf Einladung. Jedenfalls ist das mit den deutschen Kartenprodukten oft der Fall.

Damit verbunden ist allerdings eine erstklassige Betreuung. Der Concierge-Service erfüllt dir diverse Wünsche und entlastet so deinen Arbeitstag. Wenn du den Concierge-Service anrufst, sucht er dir eine passende Reise raus oder einen günstigen Flug. Auch das Hotelzimmer wird gebucht. Die Rufnummer dazu steht natürlich direkt auf der Mastercard World Elite. Natürlich bietet diese Karte zahlreiche Versicherungsleistungen. Du hast interessante Vergünstigungen bei Hotels oder in Restaurants, so dass es sich auf jeden Fall um eine Kreditkarte handelt, die den gehobenen Ansprüchen genügt. Die schwarze Mastercard, wie dieses Premiumkarte auch genannt wird, ist damit ein toller Begleiter auf Luxusreisen. Außerdem bekommst du mit der Kreditkarte den Zutritt zu den Flughafen-Lounges.

Vorteile der Mastercard World Elite nutzen, ohne eine zu haben

In der Regel gibt es die schwarze Kreditkarte nur auf Einladung, das hatten wir bereits gesagt. Allerdings kannst du auch einige Vorteile mit einer Mastercard bekommen, die du selbst beantragen kannst. Das wissen aber nur die wenigsten Menschen. Denn es muss nicht zwangsläufig Mastercard World Elite draufstehen, um die Leistungen zu nutzen.

Zuerst stellt sich die Frage, was du mit einer Mastercard World Elite machen möchtest. Die Zahlfunktion ist auf jeden Fall vorhanden. Wie bei allen Kreditkarten von Mastercard kannst du bargeldlos im Supermarkt zahlen, einen Flug buchen, die Kaution für einen Mietwagen hinterlegen und am Automaten Bargeld abheben. Kontaktloses Bezahlen ist Standard. Allerdings gibt es zwei Aspekte, die eine schwarze Mastercard interessant machen.

Die Tatsache, dass dir eine angeboten wird, fühlt sich natürlich gut an und es ist etwas zum Vorzeigen. Ob die Kassiererin im Supermarkt allerdings interessiert, was sich hinter der Bezeichnung „World Elite“ versteckt, ist eine andere Sache. Die Leistungen, die du durch die Kreditkarte nutzen kannst sind viel wichtiger.

Mastercard Elite für Geschäftskunden

Für Geschäftskunden ist die Qonto Mastercard aus Metall einer Elitekarte.

Das umfangreiche Versicherungspaket ist sehr gut. Bequem ist der Zugang zu den Airport-Lounges. Beides kannst du mit einer Mastercard bekommen, die du einfach so beantragst und die auf Guthabenbasis ohne Schufa in deinen Besitz wandert.

Revolut World Elite

Die Revolut Metallkarte ist weitgehend eine World Elite Debit Card. Die Karte bietet dir den Zutritt zu den Lounges und ein Paket an Reiseversicherungen ist ebenfalls dabei. Gleichzeitig sammelst du Cashback.

Was die Versicherungen angeht, so hat Revolut ganze Arbeit geleistet. Auch wenn es nicht draufsteht, sind die Benefits mit der einer World Elite Mastercard vergleichbar.

Lädst du dein Revolut Girokonto, welches der Metallkarte als Abrechnungskonto dient, mit der Miles and More Mastercard Gold auf, sammelst du nebenbei Meilen durch Miete und Strom, und ziehst durch die goldene Metallkarte neidische Blicke auf dich.

Mastercard World Elite – Vorteile ohne Schufa

Kommen wir zur nächsten Mastercard World Elite ohne Schufa. Die sieht cool aus und ist schwer: die Curve Metal Card. Es handelt sich um eine Debit-Karte, welche du vor jede andere Visa oder Mastercard schaltest, um Benefits zu nutzen: Du schaltest einfach eine Prepaidkarte dahinter und zeigst im Geschäft deine Curve Mastercard aus Metall vor. So wertest du deine Reise mit Reiseversicherungen und Loungezugang auf.  Das sieht nicht nur edel aus, sondern ist auch toll. Bis auf den Concierge Service ist auch die Curve Metal Card eine World Elite, auch wenn es nicht auf der Karte steht.

Revolut und Curve sind zwei hervorragende Kartenprodukte, die du ohne Schufa beantragen kannst. Außerdem kannst du so ein Erlebnis genießen, welches früher nur den reichen Menschen vorenthalten blieb.