Genialcard

Die Hanseatic Bank, welcher Herausgeberin der GenialCard und der GoldCard ist, wurde ursprünglich als Privatkundenbank für die Teilzahlung von Konsumgütern gegründet. Demzufolge werden heutzutage Konsumentenkredite, Kreditkarten und Immobilienfinanzierungen angeboten.

Bei den Kreditkarten gehören die GenialCard und die GoldCard zum Portfolio der Hanseatic Bank. Aber auch die gebührenfreie Deutschland-Kreditkarte wird als Co-Branding Karte ausgegeben.

Welche Rabatte ergeben sich durch die GenialCard?

Als Inhaber der GenialCard kannst du dich über zahlreiche Rabatte und Ermäßigungen freuen. Damit nicht genug, denn du kannst dir bis zu drei Partnerkarten ausstellen lassen, wobei jeder Inhaber dieser Visa Card bis zu 15 % Rabatt in über 300 Shops erhalten kann. Wenn du Urlaubsreisen über das Partnerportal Urlaubsplus buchst, erhältst du 5 % Ermäßigung auf den Reisepreis. Der Rabatt wird dir am Ende der Reise, in Form von Cashback erstattet. Dabei ist es besonders lohnenswert Gutscheine zu kaufen.

Was kostet die GenialCard?

Als Inhaber der GenialCard brauchst du keine Kosten zu fürchten. Es handelt sich um eine großartige Visa Card, denn es ist eine kostenlose Kreditkarte. Die GenialCard bekommst du dauerhaft ohne Jahresgebühr. Selbst die Partnerkarte verursacht keine weiteren Kosten. Du hast sie Jahr für Jahr gratis!

Bei einer kostenlosen Kreditkarte verzichtet die Bank nicht nur auf die Grundgebühr, sondern zusätzlich auf die üblichen Zahlungsentgelte. So ist der weltweite Einsatz der Hanseatic Visa Card komplett gebührenfrei, Bargeld hebst du am Automaten kostenlos ab. Dabei spielt es keine Rolle, in welchem Land der Erde du dich befindest. Rund um den Globus brauchst du keine Angst haben, dass dir für das Abheben von Bargeld Gebühren durch die Hanseatic Bank berechnet werden. Es kann lediglich vorkommen, meist in den USA und Thailand, dass die Automatenbetreiber Gebühren berechnen. Leider hat die Hanseatic Bank darauf keinen Einfluss.

Die Kosten der GenialCard lassen sich also wie folgt zusammenfassen:

  • Jahresgebühr: 0 Euro
  • Jahresgebühr für die Partnerkarte: 0 Euro
  • Zahlungen in Euro: 0 Euro
  • Zahlungen in Fremdwährung: 0 Euro
  • Bargeld abheben am Automaten (WELTWEIT): 0 Euro

Gebühren fallen erst dann an, wenn du die Ratenzahlung in Anspruch nimmst, also den Kartensaldo in monatlichen Raten abzahlst.

Beantragen der Hanseatic Bank GenialCard

Um die kostenlose GenialCard zu beantragen, musst du hier einen Online-Antrag ausfüllen. Beim Online-Antrag bekommst du sofort die Entscheidung, ob dein Antrag genehmigt wird. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn du keinen negativen Schufaeintrag hast und ein regelmäßiges Einkommen. In der Regel wird dir ein anfänglicher Verfügungsrahmen bis zu 2.500 Euro eingeräumt.

Hier die GenialCard beantragen

Gibt es die GenialCard auch mit Reiseversicherungen?

Ja, die Hanseatic Bank bietet dir die Visa Card mit Reiseversicherungen an. Dadurch ändert sich der Name zu Hanseatic GoldCard.

Die Hanseatic Gold Card mit Reiserücktrittsversicherung und mehr

Mit der goldenen Kreditkarte bekommst du nun eine Reiserücktrittsversicherung und bist natürlich auch durch eine Krankenversicherung abgesichert. Außerdem kannst du auf weitere Reiseversicherungen zählen.

Dafür wird nun eine Jahresgebühr erhoben, mit der die Hanseatic Bank die Reiseversicherungen finanziert. Allerdings kannst du die Jahresgebühr ganz leicht umgehen.

Welche Versicherungen bringt die Hanseatic Gold Card?

Die Hanseatic GoldCard ist eine goldene Kreditkarte, weil du dich nun über Reiseversicherungen freuen kannst. Damit bekommst du eine vollständige Reisekreditkarte. Es sind die folgenden Reiseversicherungen dabei:

Damit entspricht das Paket der Reiseversicherungen dem der Deutschland-Kreditkarte Gold.

Die Hanseatic Gold Card Reiserücktrittsversicherung ist eine sehr wertvolle Versicherung, weil du gerade dann viel Geld sparst, wenn du viel in der Welt unterwegs bist. Würdest du jedes Mal eine extra Reiserücktrittsversicherung abschließen, würde das den Rahmen der Jahresgebühr sprengen.

Welche Kosten fallen für die Hanseatic Bank GoldCard an?

Im Gegensatz zur GenialCard wird nun eine jährliche Grundgebühr fällig. Diese beträgt ab dem zweiten Jahr 35 Euro, die Partnerkarte ist für 25 Euro zu haben. Allerdings gibt es einen Trick, mit dem du die goldene Visa Card ohne Jahresgebühr nutzen darfst. Das funktioniert so:

  • Das erste Jahr ist immer gratis
  • Zahle jedes Jahr mindestens 3.000 Euro mit der Hanseatic Bank GoldCard

Ja, ab einem jährlichen Umsatz von mindestens 3.000 Euro, ist die Kreditkarte kostenlos. Damit hast du eine spannende Kreditkarte mit soliden Reiseversicherungen, die dich keinen Cent kostet. Im Prinzip reicht es aus, wenn du regelmäßig im Supermarkt einkaufst und an der Tankstelle die Tankfüllung bezahlst.

Mit der Hanseatic GoldCard hast du noch einen weiteren Vorteil:

Bei der Abhebung von Bargeld zahlst du weltweit keine Gebühren. Allerdings, nun kommt der Unterschied zur GenialCard:

In allen Ländern, in denen der Euro das gesetzliche Zahlungsmittel ist, setzt du die Kreditkarte kostenlos ein. Das gilt für die bargeldlosen Transaktionen und den Bezug von Bargeld. Lediglich in Ländern, in denen eine Fremdwährung heimisch ist, werden nun Gebühren erhoben. Diese betragen 2 %. Für Reisen innerhalb Europas ist die Karte allerdings super geeignet.

Weitere Vorteile der Hanseatic Bank Visa Gold

Neben den Reiseversicherungen bietet dir die Hanseatic Bank Visa Gold weitere Vorteile. Für das Abheben von Bargeld fallen keine Gebühren an, damit entfällt die Bargeldabhebegebühr.

Selbstverständlich stehen dir auch mit der GoldCard die Angebote zahlreicher Rabatte und Gutscheine zur Verfügung. Natürlich ist auch mit der goldenen Kreditkarte möglich, die flexible Rückzahlung des Kartensaldos zu nutzen. Das kontaktlose Bezahlen gehört sowohl bei der GenialCard, als auch bei der Hanseatic Bank Visa Gold zur Grundausstattung.

Jetzt die GoldCard online beantragen und Versicherungsleistungen nutzen

Wie funktioniert die Rückzahlung für die Hanseatic Bank GoldCard?

Um deinen Kartensaldo bei der Hanseatic Bank auszugleichen, hast du zwei Möglichkeiten. Zum einen bist du prinzipiell gut beraten, den kompletten Kartensaldo zu überweisen. Ist dir das zu viel, dann hast du die Möglichkeit, die Rückzahlung deiner Hanseatic Bank Gold Card zu erleichtern. Dazu nutzt du ganz bequem den Ausgleich auf Raten. Dafür musst du mindestens 3 % des Kartensaldos überweisen, aber mindestens 20 Euro. Allerdings ist die Ratenzahlung oft teuer. Aus diesem Grund bist du gut beraten, wenn du nur ganz wenige Raten wählst.

Kann die GenialCard Google Pay oder Apple Pay?

Ja, die Kreditkarten der Hanseatic Bank können beim mobilen Bezahldienst Google Pay hinzugefügt und genutzt werden. So ist es möglich, sowohl mit der GenialCard, als auch mit der GoldCard den mobilen Bezahldienst Google Pay zu nutzen. Selbstverständlich steht auch Apple dem Mobilen Bezahlen nicht nach. Hast du eine Apple Watch oder ein iPhone? Dann richte einfach den Bezahldienst ein und hinterlege deine Hanseatic GoldCard oder deine Hanseatic Bank GenialCard.

Wie kannst du die Kreditkarte der Hanseatic Bank beantragen?

Es ist sehr einfach die GenialCard oder die Hanseatic Bank Gold Card zu beantragen. Dazu stellst du hier einen Antrag und trägst deine Daten ein. Das Ergebnis der Prüfung wird dir sofort mitgeteilt. Das Gleiche gilt auch für deinen anfänglichen Kreditrahmen.

Hier kannst du die Visa Card beantragen