EC-Karte oder girocard – wo gibt es sie noch?

Die meisten Banken stellen die Zahlungsmittel auf Debitkarten von Visa und Mastercard um. Doch wo gibt es noch die EC-Karte und wo eine girocard?

Deutschland als unterentwickeltes Land

Schon während der Coronapandemie stellte sich raus, wie wenig fortgeschritten Deutschland ist. Mit dem digitalen Zeitalter haben wir hier noch nicht begonnen und die Testergebnisse wurden per Fax ans Gesundheitsamt verschickt. Im Zuge der Pandemie wurde allerdings die Kartenzahlung deutlich gepusht und Bargeld verpönt. Viele Unternehmen stellten so ihre Zahlungssysteme um und akzeptierten Visa-Kreditkarten, Mastercard und auch American Express. Doch das funktioniert nicht überall.

Es gibt nach, wie vor Unternehmen, die keine Mastercard oder Visa-Karten annehmen. Es werden lediglich EC-Karte und girocard akzeptiert. Doch die bekanntesten Internet-Banken bieten die Girocards gar nicht mehr an oder versehen dieses Zahlungsmittel mit einer Gebühr. Es werden die Zahlungskarten von Visa oder Mastercard angeboten. Dabei spielt es keine Rolle, dass Maestro aus dem Hause Mastercard stammt und V-Pay von Visa. Es steht eben etwas anderes drauf.

Die Girocard oder die EC-Karte sind in vielen Geldbörsen nicht mehr enthalten, da sich die Menschen dem internationalen Fortschritt anschließen und gern die international anerkannten Zahlungsmittel verwenden möchten.

Doch wo kannst du noch eine EC-Karte oder einen girocard bekommen?

Wenn du bei der Postfiliale, in der Apotheke oder dem Zeitungsladen mit Karte bezahlen möchtest, dann zeigen wir dir die Banken und Fintechs, bei denen du dich gut aufgehoben fühlen kannst. Zwar kannst du bei den bekannten Internetbanken wie der DKB und bei der ING nach, wie vor eine girocard beantragen, allerdings ist diese gebührenpflichtig.

Die Postbank Card als girocard

Deswegen schauen wir und die klassischen Filialbanken an, bei denen wir eine solche Karte bekommen können. Die Postbank bietet dir die Postbank Card an, welche eine girocard darstellt. Dabei ist es egal, für welches Postbank Girokonto du dich entscheidest. Nutze das Giro direkt, das Giro plus oder das Giro extra plus und erhalte eine gratis girocard zu deinem Konto dazu.

Das Commerzbank Girokonto

Bei der Commerzbank kannst du das Girokonto Basic ohne eine monatliche Grundgebühr bekommen, wenn du einen Mindestgeldeingang von 700 Euro im Monat vorweisen kannst. Inklusive ist eine Commerzbank girocard.

Das comdirect Girokonto

Die Tochtergesellschaft der Commerzbank, die comdirect bietet das bekannte Girokonto mit einer kostenlosen girocard an. Auch hier gilt, dass du einen Mindestgeldeingang von 700 Euro im Monat haben musst. Allerdings gibt es noch zwei weitere Möglichkeiten, das comdirect Girokonto ohne Kontoführungsgebühren zu erhalten.

Eine EC-Karte mit dem Fintech Revolut

Die klassischen Online-Banken werden durch Fintechs stark unter Druck gesetzt. Ein klares Beispiel dafür ist Revolut, welches auch als Bankenschreck bezeichnet wird. Revolut ist ein sehr vielseitig verwendbares Konto, mit ebenso variationsreichen Zahlungskarten. Unter anderem kannst du eine Revolut Maestro-Karte bestellen, die gleichzeitig als EC-Karte oder auch als girocard funktioniert. Darin unterscheidet sie sich von den anderen Revolut-Zahlungskarten, welche als Mastercard oder Visa Card herausgegeben werden.

 

Jetzt Kreditkarte finden

 

Jetzt Kreditkarte finden